Rottnest Island – das süßeste Rattennest Australiens

Bei einer Reise an der Westküste ist ein Besuch auf Rottnest Island Pflicht! Besonders für Tierliebhaber ist die Insel ein absolutes Muss. Denn Rottnest Island ist für ein ganz bestimmes Tier berühmt, Quokkas. Die kleinen niedlichen Beuteltiere (engl. marsupials) findet man nur noch dort. Sie sind besonders zahm und einfach zum Knuddeln! Aufgrund ihres Dauerlächelns werden sie als die fröhlichsten Tiere der Welt bezeichnet.
Fälschlicherweise hielt der holländische Entdecker Willem de Vlamingh die süßen Tierchen am Anfang für große Ratten, weswegen er die Insel auch „Rotte nest“ taufte, was im holländischen „Rattennest“ bedeutet.

Auf zu den fröhlichsten Tieren der Welt!

Die Quokkas konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und es brauchte nicht viel Überzeugungsarbeit um den Tagesausflug zu buchen. Also setzten wir in aller Herrgottsfrühe mit der Fähre über. Die Fahrt dauerte ca. 30 Minuten und war sehr angenehm.

Auf der Insel angekommen besorgten wir uns ein improvisiertes Frühstück und erkundeten die Insel erstmal zu Fuß. Es gibt einige alte Steinhäuser, in denen die wenigen Bewohner der Insel hausen.
Man braucht nur wenige Meter zu gehen um die ersten Quokkas zu entdecken, sie tummeln sich wirklich an jeder Ecke! Natürlich wurde gleich eine Fotosession eingelegt. Sie sind aber auch einfach zu niedlich! Tatsächlich machen sie ihrem inoffiziellen Titel des fröhlichsten Tieres der Welt alle Ehre. Es schaut wirklich so aus, als ob sie ein Lächeln auf den Lippen hätten.
Im Anschluss liefen wir an der Küste entlang, man hat einen super Ausblick und kann sogar die Skyline von Perth auf dem Festland erkennen. Unser Ziel war einer der vielen Leuchttürme der Insel. Dort gibt es einen wunderschönen weißen Sandstrand mit türkis blauem Wasser. Wir entspannten uns ein wenig am Strand, genossen die Wärme auf unserer Haut und lauschten dem Meeresrauschen.

Sportlich unterwegs – Rottnest Island mit dem Fahrrad erkunden

Später mieteten wir uns drei Räder und erkundeten den Rest der Insel mit dem Rad. Da sie grade mal 11 km lang ist, ist dies die einfachste und schnellste Möglichkeit die Insel zu entdecken. Wir fuhren zu verschiedenen Leuchttürmen, Ausblickspunkten und Seen auf der Insel. Zwischendurch gab es immer mal wieder einen Quokka Stop 😉
Einer der Seen, die wir kreuzten schimmerte tatsächlich rosa! In Australien gibt es mehrere von diesen „Pink lakes“ nur leider hatten wir bisher nicht die Chance einen zu sehen. Dieser war zwar nicht komplett pink, aber immerhin rosa!

Es gibt noch viele weitere tolle Ausflugsmöglichkeiten auf der Insel. Viele Besucher gehen schnorcheln, was hier vermutlich besonders spannend ist, da man einige gesunkene Schiffwracks findet. Aber auch ein Besuch nur auf Land ist absolut lohnenswert! Neben den niedlichen Quokkas, ist auch die Landschaft wunderschön. Diese mit dem Fahrrad zu erkunden ist optimal, da man so die komplette Insel problemlos auskundschaften kann. Leider war der Tag viel zu schnell wieder vorbei! Aber es war ein toller Ausflug um ein neues Fleckchen Erde zu entdecken und etwas Energie und Sonne am Strand zu tanken!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s